: Fachvorträge KLICK OFF

Fachvorträge

Wir freuen uns vielfältige Vorträge von Hamburger Fachleuten zu unserem Thema anbieten zu können.

Dienstag 25.8.2020

13.30 - 14.30 Uhr
„Kinder psychisch erkrankter Eltern – Eine Einführung“
Prof. Dr. habil. Silke Wiegand-Grefe, Universitätsklinikum Eppendorf – als Videovortrag via vimeo

16.00 - 17.15 Uhr
“Trauma und psychische Erkrankungen“
Sabine Lehmann, Gründerin und Leiterin des FachInstituts Für Angewandte Psychotraumatologie – als Videovortrag via vimeo

Symptome fallen nicht vom Himmel: Zum Zusammenhang zwischen traumatischen Erfahrungen und psychischen Erkrankungen. In diesem Vortrag wird aufgezeigt, welchen Zusammenhang es zwischen traumatischen Erfahrungen und der Entstehung verschiedener psychischer Erkrankungen geben kann. Darüber hinaus werden transgenerationale Übertragungswege und deren Auswirkungen auf Eltern und Kinder skizziert.

Mittwoch 26.8.2020

9.00 - 10.00 Uhr
„Resilienz und ihre Förderung in Familien mit einem psychisch kranken Elternteil“
PD Dr. med. Angela Plaß-Christl, Evang. Krankenhaus Alsterdorf – als Videmeeting via Webex

In diesem Vortrag geht es um Risikofaktoren und Resilienz für Kinder mit einem psychisch kranken Elternteil. Welche Bedeutung haben familiäre Bewältigungsmuster und wie können Familien darin unterstützt werden, diese für sich gut zu nutzen.

10.00 - 11.00 Uhr
„Interdisziplinäre Zusammenarbeit und professionelles Selbstverständnis“
Prof. Dr. Liane Simon, Medical School Hamburg – als Videomeeting via Webex

Interdisziplinäre Zusammenarbeit wird oft als Qualitätsmerkmal, als notwendige Voraussetzung von Leistungen betrachtet, nicht nur in der Industrie und Forschung absondern ganz selbstverständlich auch in den Praxisfeldern Feldern der Gesundheit und Bildung. Sie ist fachlich sinnvoll und politisch erwünscht. Sie ist aber auch wenig genau beschrieben, definiert und konturiert und somit auch gut geeignet „ (…) für wohlfeile Sonntagreden mit quasimoralischen Appellen“ (Ochs & Orban, 2012) ohne Hinweise zu geben auf Überprüfbarkeit und Machbarkeit.

Interdisziplinäre Zusammenarbeit klingt gut und scheitert doch oft an finanziellen, strukturellen und persönlichen Hürden. Verschiedene Professionen treffen aufeinander, sie werden unterschiedlich ausgebildet, finanziert, arbeiten in unterschiedlichen Settings und sprechen verschiedene Fachsprachen. Inwiefern ist interdisziplinäre Zusammenarbeit abhängig vom professionellen Selbstverständnis?

Donnerstag 27.8.2020

9.00-10.00 Uhr

„Projektvorstellung von A: aufklaren – Inhalte, Ziele und Impulse” Juliane Tausch, Projektleitung A: aufklaren | WebEx

: Aufklaren, ab jetzt ! Damit Kinder psychisch erkrankter Eltern gesehen werden und die Hilfe bekommen, die sie benötigen.

A: Aufklaren | Expertise und Netzwerk für Kinder psychisch erkrankter Eltern nimmt im Sommer 2020 seine Arbeit in Hamburg auf. Es handelt sich dabei um ein Modelprojekt, damit Kinder und ihren psychisch erkrankten Eltern direkter, besser und einfacher Stärkung, Begleitung und Hilfen bekommen, die für alle Familienmitglieder gut sind. Unser Ziel ist, dass Kinder gesehen werden und sie die Hilfe bekommen, die sie benötigen. In diesem Vortrag erfahren Sie mehr über die Ziele, Angebote und die Wirkungsorientierung. Im Anschluss gibt es die Möglichkeit für Austausch und Fragen. Wir freuen uns auf Sie.

11.00-12.30 Uhr
„Die Bedeutsamkeit von Trauma und Sucht für Kinder alkoholabhängiger Eltern“

Ria Hankemann, Beratungsstelle Kompaß – als Videomeeting via WebEx11.00-12.30 Uhr


Bitte buchen Sie Ihre Teilnahme bei der Anmeldung zum KLICK OFF.

Unseren Newsletter "Wetterbericht" abonnieren

Beim Newsletter anmelden