: Fachpolitische Informationen

Kinder psychisch erkrankter Eltern als Fachthema bahnt sich Stück um Stück den Weg in die fachpolitische Öffentlichkeit. Damit wir für Kinder und ihre Eltern etwas bewegen können, müssen wir uns auch mit den rechtlichen und politischen Rahmenbedingungen befassen. Dazu gehören die bundesweite Vernetzung, Dokumente wie Positionspapiere oder die Bewertung von politischen Prozessen.

Hier informieren wir Sie zu wichtigen Beiträgen, Statements und vielfältigen Aspekten rund um Finanzierungen, Recht, Strategien oder rechtskreisübergreifender Zusammenarbeit.

  • Aktuelles Factsheet "Basisdaten zu psychischen Erkrankungen in Deutschland" veröffentlicht

    Die Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde e. V. (dgppn) hat im Januar 2022 ein Factsheet mit aktuellen Basisdaten zu psychischen Erkrankungen in Deutschland veröffentlicht.

    Zum Factsheet

  • Impulspapier zur Weiterentwicklung der Hilfen für Kinder psychisch kranker Eltern

    Im Dezember 2021 thematisierten wir im A: aufklaren-Wetterbericht bereits, dass im aktuellen Koalitionsvertrag eine Unterstützung von Kindern psychisch, sucht- oder chronisch kranken Eltern festgehalten ist. Im Verlauf dazu forderten zehn Fachverbände in einem Impulspapier die Bundesregierung auf, dem weiterhin dringenden fachlichen und bundesrechtlichen Handlungsbedarf für Familien mit psychisch- und suchterkrankten Eltern in der neuen Legislaturperiode nachzugehen.

    Impulspapier

  • Psychische Erkrankungen erhöhen Armutsrisiko

    Im Dezember letzten Jahres hat der Paritätische Gesamtverband „Armut in der Pandemie“ vorgestellt. Neben seiner enormen Relevanz wollen wir in diesem Zusammenhang darauf aufmerksam machen, dass Familien mit einem psychisch erkrankten Elternteil auch von Armut bedroht bzw. betroffen sind. Hier lesen Sie einige Gedanken im Kontext 'Kinder psychisch erkrankter Eltern' von Juliane Tausch.

    Zum Text

  • Was wurde aus den Empfehlungen der AG KipeE?

    Mit jahrelangem Vorlauf und großen Bemühen von Verbänden kam im Frühjahr 2018 im Auftrag der Bundesregierung eine Expertengruppe zusammen, die Vorschläge zur Unterstützung für Kinder psychisch und suchtkranker Eltern erarbeiten sollte. Kurz vor der Wahl haken die Initiator*innen im Bundestag noch einmal nach. Die Fraktion BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN hat mit einigen SPD Abgeordneten eine Kleine Anfrage gestellt.

    Zur Anfrage

  • Psychische Gesundheit im familiären Kontext

    Das ist der Schwerpunkt der Nationalen Präventionskonferenz. Auf ihrem Präventionsforum wurde darüber diskutiert, was es braucht, um Kinder aus sucht- und psychisch belasteten Familien zu stärken. Die Antwort: kommunale Gesamtkonzepte. Lesen Sie hier (ab S. 24) mehr über die Perspektive der Kranken-, Unfall und Rentenkassen.

    zum beitrag

  • Bund startet Offensive Psychische Gesundheit

    Der Bund möchten zu einem offeneren Umgang mit psychischer Gesundheit beitragen und eine frühzeitige Inanspruchnahme von Präventions- und Unterstützungsangeboten befördern. Hierzu wurde eine Abfrage Ihrer Präventions- und Unterstützungsangebote zur psychischen Gesundheit entwickelt.

    Zur Abfrage

  • Bundesweite Aktionswoche für Kinder aus suchtkranken Familien

    Ein Statement zum Thema gibt Prof. Dr. Rolf Rosenbrock, Vorsitzender des Paritätischen Gesamtverbandes, auf der Auftaktpressekonferenz von NACAO Deutschland.

    Hier gehts zum Statement

  • KipeE – Empfehlungen und die Reform des SGB VIII – Bewertung durch das SOCLES liegt vor

    Die Reform des SGB VIII durch das "Gesetz zur Stärkung von Kindern und Jugendlichen" steht mit dem Referentenentwurf vom 5. Oktober 2020 vor der finalen Runde. Diese Reform ist aus vielerlei Hinsicht wichtig.

    Weiterlesen

  • Berlin: Abschluss der Arbeitsgruppe Kinder psychisch und suchtkranker Eltern

    Im Juni 2017 hat der Deutsche Bundestag die Bundesregierung beauftragt, sich mit der Versorgungssituation von Kindern psychisch- und suchtkranker Eltern zu befassen. In der Abschlusstagung am 9.3.2020 wurden die Empfehlungen präsentiert.

    Abschlussbericht mit Empfehlungen

Unseren Newsletter "Wetterbericht" abonnieren

Wir unterstützen alle Fachkräfte, die mit psychisch erkrankten Eltern oder deren Kindern arbeiten. In unserem Newsletter Wetterbericht, der circa vier Mal im Jahr erscheint, bereiten wir ausgewählte und themenbezogene Inhalte für Sie auf.

Beim Newsletter anmelden

Newsletterarchiv

Sie haben eine Ausgabe des Newsletters verpasst?
Hier können Sie bereits versendete Newsletter nachlesen.